Über uns - Fernwärme Thun

Über uns



Fernwärme Thun AG

Die Fernwärme Thun AG wurde am 1. Juli 2018 von den drei Partnern AG für Abfallverwertung AVAG, Energie Thun AG und NetZulg AG gegründet. Mit 70 % Aktienkapital ist die AVAG Hauptaktionärin, die beiden Partnerunternehmen sind mit jeweils 15 % Aktienkapital an der Fernwärme Thun AG beteiligt.

Unser Auftrag

Kernaufgaben der Fernwärme Thun AG sind die Planung, Erstellung und Betrieb der Transportleitungen bis hin zu den Verteilknoten sowie der Weiterausbau der Fernwärmeversorgung im Raum Thun. Die von der KVA Thun gelieferte Wärme wird durch die Fernwärme Thun AG zu den Übergabestationen im Verteilgebiet geleitet und durch die beiden Verteilnetzbetreiberinnen an die Endkunden verkauft.

Unsere Ziele

Optimale Nutzung der aus der KVA Thun anfallenden Abwärme und gleichzeitige Reduktion des CO2-Ausstosses – das sind die Ziele der Fernwärme Thun AG. Ebenfalls soll das Wärmeleitungsnetz weiter ausgebaut und der Wärmeabsatz verdoppelt werden (Zielhorizont 2038).

Dafür setzen wir uns ein

Die Fernwärme Thun AG setzt sich für folgendes ein:
  • Eine starke, regionale Energieversorgung
  • Eine unabhängige, nachhaltige Klimapolitik
  • Regionales Engagement sowie zuverlässiges und sicheres Handeln
  • Klimaschutz im Raum Thun
  • Einhaltung der Vorgaben der Verordnung zum Energiegesetz
  • Beitrag zur Energiestrategie des Bundes 2050 leisten
  • Erreichen des «European Energy Award Gold» für die Region Thun 
  • Förderung von innovativen Energieprojekte
  • Entwicklung von Energielösungen für die Generation von morgen
 

Die Rolle der AVAG

2003 nahm die AG für Abfallverwertung AVAG an der Allmendstrasse 166 in Thun die Kehrichtverwertungsanlage in Betrieb. Der AVAG sind aktuell 130 Gemeinden angeschlossen. Das Unternehmen sorgt sich um die Abfallentsorgung von rund 350'000 Menschen. Pro Jahr werden ca. 125'000 Tonnen brennbare Abfälle und 20'000 Tonnen Klärschlamm thermisch verwertet. Daraus wird Energie in Form von Dampf, Strom und Fernwärme gewonnen. Im Mittel produziert die KVA der AVAG rund einen Drittel Strom rund 72'000 MWh vom Gesamtverbrauch der Stadt Thun. 

Jährlich werden rund 60 GWh Fernwärme über das bestehende Netz verteilt. Dies entspricht rund der Hälfte des Abwärmenutzungspotenzials der KVA Thun. Der Ausbau des Fernwärmeleitungsnetzes beinhaltet unter anderem den Neubau von Fernwärmeversorgungsleitungen sowie einer Übergabestation und die Erweiterung der heutigen Spitzenlastzentrale.

www.avag.ch

Die Rolle der Energie Thun AG

Die Energie Thun AG mit Sitz an der Industriestrasse 6 in Thun steht für zuverlässige, ökologische, effiziente und innovative Energie- und Wasserversorgung in der Region Thun. Kerngeschäft des Unternehmens ist der Bau und Betrieb der Versorgungsinfrastruktur, die Beschaffung/Produktion und der Verkauf von Strom, Gas, Wärme und Wasser sowie das Erbringen von Dienstleistungen für Unternehmen, Private und die Öffentliche Hand. Die Energie Thun AG versorg die Kunden zukünfitg im Westquartier/Hohmad, Neufeld, um das Spital Thun, Lerchenfeld Süd sowie in Teilen von Uetendorf (Zentrum, Nord und Süd) mit Fernwärme. Ab der Heizperiode 2021/22 können erste Kunden an die neue Fernwärmeversorgung anschliessen.

Ich interessiere mich für den Bezug von Fernwärme im Versorgungsgebiet der Energie Thun AG.

www.energiethun.ch

Die Rolle der NetZulg AG

Die NetZulg AG mit Sitz an der Bernstrasse 138 in Steffisburg versorgt die Gemeinde Steffisburg und angrenzende Gebiete mit Strom, Wärme und Wasser. Als regionaler Energiedienstleister unterstützt sie weitere Gemeinden und Energieversorger bei der Grundversorgung mit Strom und Wasser. 

Regelmässig leistet die NetZulg AG Pionierarbeit. Neben Photovoltaik-Anlagen, welche seit 1991 gefördert werden, wurden Basisarbeit im Bereich der Wärmeproduktion mit Blockheizkraftwerken getätigt. Vor über 20 Jahren wurden zwei Anlagen in Betrieb genommen, die bis heute mit gasbetriebenen Verbrennungsmotoren Generatoren antreiben und dadurch ideal gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen. Die NetZulg AG bietet Unterstützung und Contracting beim Betrieb von Wärmezentralen an. Bei einer grösseren Überbauung wird die Betriebsführung der Heizzentrale sichergestellt. In einem anderen Gebiet wird eine Gross-Wärmepumpe im Contracting betrieben. 

Die NetZulg AG engagiert sich als Partnerin und Miteigentümerin der Fernwärme Thun AG für die Verbrauchsreduktion fossiler Rohstoffe. Die vorhandene Abwärme der Kehrrichtverbrennungsanlage (KVA) soll sinnvoll als Heizwärme in der Gemeinde Steffisburg und der Region Thun verteilt und genutzt werden. Die Erfahrung beim Bau, Unterhalt und Betrieb von Energieinfrastruktur können beim Ausbau des regionalen Fernwärmenetzes eingebracht werden. Ab April 2020 werden Erschliessungsleitungen im Steffisburger Oberdorf gebaut. Im 2021 beginnen die Bauarbeiten zur Wärmeversorgung in den Quartieren Schwäbis und Aarefeld.

Ich interessiere mich für den Bezug von Fernwärme im Versorgungsgebiet der NetZulg AG.

www.netzulg.ch